Monatsarchiv März 2018

VonFrank Müller

24. März 2018 – Earth Hour

Earth Hour 2018 *für einen lebendigen Planeten

Am 24.März war es wieder soweit: Um 20.30 Uhr Ortszeit machten Millionen Menschen, Städte und Wahrzeichen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus.

Im Fokus der Earth Hour 2018 standen dieses Jahr die zahlreichen Arten, die durch die Klimakrise bedroht sind.

Geht die Erderhitzung so weiter wie bisher, läuft jede sechste Art Gefahr auszusterben.

Der Klimawandel ist eine der größten Bedrohungen für die Vielfalt der Lebewesen auf unserer Erde.

MORE : http://www.wwf.de/earthhour/


Was ist die WWF Earth Hour?

Die WWF Earth Hour ist eine einfache Idee, die rasend schnell zu einem weltweiten Ereignis wurde: Millionen von Menschen schalten 2018 zum zwölften Mal für eine Stunde am gleichen Abend das Licht aus – überall auf dem Planeten.

Unzählige Gebäude und Sehenswürdigkeiten in tausenden Städten versinken dann erneut 60 Minuten lang im Dunkeln – als globales Zeichen für den Schutz unseres Planeten. Earth Hour ist eine globale Gemeinschaftsaktion, die nachwirkt: Die Aktion motiviert weltweit Millionen Menschen dazu, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln – weit über die sechzig Minuten hinaus.

Die Geschichte der Earth Hour

Alles begann 2007 in einer Stadt – Sydney. Mehr als 2,2 Millionen australische Haushalte nahmen am 31. März 2007 an der ersten Earth Hour teil und schalteten bei sich zu Hause für eine Stunde das Licht aus, um ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen. Ein Jahr später erreichte Earth Hour 370 Städte in 35 Ländern verteilt über 18 Zeitzonen. Earth Hour wurde zur globalen Bewegung. In den vergangenen Jahren schrieb Earth Hour Geschichte und wurde zur größten weltweiten Umweltschutzaktion, die es je gab.

MORE …. http://www.wwf.de/earthhour/das-ist-die-earth-hour/

VonFrank Müller

März 2018 – Einsatz bei XFEL in Schenefeld

Bei minus 10°C, frostigen Winden aber blauen Himmel wurden die elektrischen Installationen bei XFEL Deutschland GmbH auf elektromagnetische Verträglichkeit und hohe Verfügbarkeit untersucht.

 

VonFrank Müller

März 2018 – Kontaktabbrand beim Schaltschütz

Hohes Verschleißbild an Schaltschützen.

Der vorgefundene Abbrand der untersuchten Schütze ist ziemlich ausgeprägt und als außergewöhnlich darzustellen.

Normalerweise sind Industrie-Schaltschütze für mindestens 1.000.000 und mehr Schalthandlungen/Schaltspiele geeignet.

Der Abbrand wird stark begünstigt, durch nicht lineare, kapazitiven Verbraucherlasten.

Bei übermäßigen Kontaktabbrand, zum Beispiel in Kompensationsanlagen ist mit Kontaktprellen zu rechnen, welches sich immer negativ auf die Lebensdauer der Kondensatoren auswirkt.

VonFrank Müller

März 2018 – flimmernde Monitore

Flimmernde Monitore sind ein typisches Problem durch zum Teil höherfrequente oder galvanischen Fehler- oder Fehldifferenzströmen auf dem Schutzleiter (PE) der Schukosteckdosen.

Die VGA-Anschlüsse beziehen ihr Referenz-Null-Volt-Potential von der Masse, welches auch mit dem Schutzleiter über die Rechner verbunden ist.

Wenn also Fehlerströme auf der 230V Niederspannungsversorgung vorhanden sind, kommt es auf den Bildschirmen und auf der Datenverkabelung zu 50Hz Ausgleichs- und Fehlerströmen.

Die 50Hz Fehlerströme erzeugen gerade auf grauen und und bläulichen Bildschirmhintergrund ein für das menschliche Auge sichtbares Flimmern.

Die elektrische Anlage wird in diesem Zustand nicht sicher betrieben, muss durch eine Elektrofachkraft überprüft und wieder hergestellt werden.

 

Fehlerstrom Fehl-Differerenzstrom auf dem Zuleitungskabel am Arbeitsplatz

Fehl-Differenzstrom auf dem Patchkabel Netzwerkkabel

Fehl-Differenzstrom am Monitor führt zum Flimmern des Bildes