Monatsarchiv November 2018

VonFrank Müller

13.12.2018 – SEMINAR unterbrechungsfreies Messen im Serverraum

BZE Hamburg — http://perfekte-netze.de/vortraege/
Unterbrechungsfreies Messen & Prüfen am 13. Dezember 2018

Wie werden elektrische Betriebsmittel geprüft, die nicht abgeschaltet werden können und rund um die Uhr betrieben werden — zum Beispiel in Serverräumen?

Hier erscheint die Prüfung der elektrischen Sicherheit oft unmöglich. Dennoch verlangt die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und die Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 3, die Sicherheit elektrischer Geräte zu gewährleisten. Von ihnen darf keine Gefahr durch elektrischen Schlag oder Feuer ausgehen. Entscheidet der Betreiber, dass Anlagen nicht geprüft werden, weil aus seiner Sicht keine Gefährdung von ihnen ausgeht, ist er im Schadensfall nicht versichert. Ebenso wird die Berufsgenossenschaft diese Festlegung des Anlagenbetreibers nicht akzeptieren.

Knifflige Fälle richtig prüfen
„Auch wenn elektrische Betriebsmittel nicht abgeschaltet werden können, ist eine unterbrechungsfreie regelkonforme Messtechnik gut möglich“, erklärt BZE-Fachreferent Frank Müller. Er verdeutlicht im Seminar „Anlagenprüfung: Serverräume“ praxisnah die geschickte Umsetzung und gibt hilfreiche Tipps. Die Prüfverfahren werden anhand des Beispiels „Serverraum“ erklärt, eignen sich jedoch auch zur Prüfung ähnlicher Anlagenteile, bei denen eine Abschaltung nur eingeschränkt oder nicht möglich ist. Ihr Vorteil im BZE: Der Seminarteilnehmer begleitet die Prüfung durch den sachkundigen Prüfer und führt im Anschluss die Prüfung unter dessen Anleitung selbst durch. Somit sammelt der Seminarteilnehmer wichtige Prüferfahrungen. Die notwendigen fachlichen Kenntnisse werden im Vorfeld vermittelt. Es werden somit wichtige Prüferfahrung gesammelt und die Anforderungen gemäß DGUV Vorschrift 3, BetrSichV und TRBS 1203 erfüllt. Bei Mitgliedsbetrieben von Elektroinnungen dient das Seminar dem Nachweis der Qualifikation für den E-Check. Auf Wunsch erhält der Teilnehmer einen Eintrag in den Sicherheitspass.

„Der praktische Teil der Schulung trainiert umfänglich wie die unterbrechungsfreie regelkonforme Messtechnik umgesetzt wird und der ganzheitliche Personenschutz funktioniert“, führt BZE-Fachreferent Frank Müller weiter fort.
Ziel ist der rechtssichere Prüfnachweis der Betriebssicherheitsverordnung und die Belange der Berufsgenossenschaften umfänglich einzuhalten.

Inhalte des Seminars

Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
technische Regeln der Betriebssicherheit (TRBS)
berufsgenossenschaftliche Forderungen (DGUV V3)
Erst-/Änderungs- oder Erweiterungsmessungen nach DIN VDE 0100-600
Wiederholungsmessungen nach DIN VDE 0105-100
Wiederholungsprüfung elektrischer Geräte (DIN VDE 0701/0702)
Erdungsanlagen und Schutzleiter (DIN VDE 0100-540)

Prüfungen

Prüfung von Betriebsmitteln im laufenden Betrieb
Besichtigung
Erprobung

Messung

Differenzstrommessungen an einzelnen Stromkreisen
Netz-Impedanzmessung Einspeisung
Netz-Impedanzmessung Einspeisung Serverschrank
Netz-Impedanzmessung bis zur USV
Nachweis der Niederohmigkeit vom PA System
Funktion der Schutzmaßnahmen
Ableitfähigkeit der Böden im Rechenzentrum
Temperatur / Thermographie

Beurteilung und Dokumentation

Gefährdungsbeurteilung
Prüfprotokoll

Haftung

Haftung bei Ausfällen während einer Prüfung

Finanzielle Förderung jetzt möglich!
… für weitere Infos hier klicken

Aktueller Termin
Hier klicken für weitere Infos, Preise & Anmeldung

https://seminare.bze-hamburg.de/details.jsp?A_OUTPUTSIZE=5&T_OUTPUTSIZE=5&SQL_VER.VER_ID@V@=10034

https://www.bze-hamburg.de/news/neu-unterbrechungsfreies-messen-pruefen/

VonFrank Müller

24.11.2018 GET Nord Vortrag um 11Uhr

Auch im diesem Jahr werde ich als freier Dozent  für das BZE-Hamburg, bzw. für den NFE / Norddeutscher Fachverband Elektro- und Informationstechnik e.V. einen Vortrag halten.

Der Vortrag findet auch in diesem Jahr im Forum des NFE-Verbändestandes,
am 24. November 2018, um 11 Uhr, in den Hamburger Messehallen B4, Stand 340, im Obergeschoß statt.

Der Inhalt wird sein “Prüfungen ohne Abschalten”!

Ich freue mich auf viele zahlreiche Zuhörer …..

 

 

https://www.get-nord.de/programm/


Pressetext:
E-Forum der Norddeutschen Elektrofachverbände

Halle B4 OG, Stand 340

Informieren Sie sich auf dem Verbändestand der E-Handwerke über spannende Trends und neueste Entwicklungen. Sie finden uns in Halle B4 im Obergeschoß. Gerne stehen wir Ihnen mit fundierten Antworten zur Seite, wenn es um die Themen der Zukunft geht. Live-Vorträge zeigen eindrucksvoll, wie aktuelles Fachwissen für Unternehmen effektiv und lukrativ umgesetzt werden kann.

Die norddeutschen E-Verbände bilden ein starkes Team! Sie umfassen den NFE Norddeutscher Fachverband Elektro- und Informationstechnik sowie die Landesinnungsverbände der Elektro- und Informationstechnischen Handwerke Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen/Bremen und Schleswig-Holstein. Das Leitmotiv ihrer aktiven Verbands- und Innungsarbeit ist fachlich fundiert über die neusten Entwicklungen am Markt zu informieren, Mitgliederinteressen nachhaltig zu vertreten und den Zusammenhalt der Branche zu stärken.

Sprechen Sie uns an: Service. Leistung. Wissen.

Das E-Forum der ideellen Träger hält eine Fülle von Dienstleistungen und Informationen vor. Wir bieten Ihnen eine starke Interessenvertretung gegenüber Öffentlichkeit, Wirtschaft und Politik sowie im Bereich der Aus- und Weiterbildung.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern zu unseren Angeboten, zu einer Mitgliedschaft und informieren über die ehrenamtlichen Möglichkeiten innerhalb der vielfältigen Verbandsarbeit.

Das e-Marken Siegel: Vorteile für Fachbetriebe & Kunden

Meisterbetriebe garantieren Zuverlässigkeit und Kundenorientierung – von der kompetenten Beratung bis zur professionellen Umsetzung. Immer mehr Kunden wissen die Vorzüge von ausgewiesenen e-Marken Fachbetrieben zu schätzen und vertrauen auf deren Fachkompetenz, ein faires Preis-/Leistungsverhältnis, Pünktlichkeit, Sauberkeit und Termintreue. Die e-Marke ist somit das Qualitätssiegel unserer Branche und ein Leistungsversprechen.

Wir beraten in Rahmen der GET Nord 2018 zum e-Markenkonzept des ZVEH.

Der Konkurrenz voraus durch stete Weiterbildung

Der Markt ist stark in Bewegung. Allerdings müssen Prozesse entlang der Wertschöpfungskette durch die voranschreitende Digitalisierung neu bewertet werden und macht die sich stetig ändernde E-Technik sowie daran angepasste Vorschriften zur Herausforderung in der Praxis. Im Umgang mit elektrischen Anlagen sind daher Qualitäts- und Befähigungsnachweise unverzichtbar. Hier ist eine strategische Weiterbildung gefordert, um mit der rasanten Entwicklung Schritt zu halten. Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften in den elektro- und informationstechnischen Handwerken nimmt permanent zu.

Egal, ob die zunehmende Automatisierung in privaten und öffentlichen Gebäuden, moderne Kommunikations- und Informationstechnologien oder das brandaktuelle Thema E-Mobilität, eins ist sicher: Um für diese umwälzenden Herausforderungen der Zukunft gewappnet zu sein, und die stetig wachsenden Anforderungen der Kunden umsetzen zu können, sind Unternehmen auf hoch qualifizierte Mitarbeiter angewiesen. Bildung ist daher auch strategische Planung. Nicht nur die Unternehmen müssen sich den veränderten Rahmenbedingungen des Marktes anpassen. Auch diejenigen, die einen Beruf ausüben, müssen in die Lage versetzt werden, ständig mit diesen Veränderungen Schritt halten zu können. Die norddeutschen Landesinnungsverbände und der NFE beraten zu ihren Weiterbildungsangeboten in den Bereichen Technik, Betriebswirtschaft, Recht und KMU-Management.

https://www.get-nord.de/programm/


Auszug des Vortrages

VonFrank Müller

November 2018 – 14 Jahre Selbst- und Ständigkeit als Perfekte Netze GmbH

Seit 2004 werden gutachterliche Sachverständigen-Tätigkeiten im Umfeld von hochverfügbaren und störungsfreien elektrischen Anlagen erbracht.

Wir sind bereits im 15ten Jahr!!!
Das war 2004 nicht abzusehen….

Es geht weiter!