Kategorien-Archiv News 2018

VonFrank Müller

05.06.2019 – WSCAD Engineering Automation Forum 2019 in Hamburg

In diesem Jahr findet auch in Hamburg das Engineering Automation Forum statt.

Am 05.06.2019 findet in prächtiger und einzigartiger Umgebung des Hamburger Automuseum Prototyp die Vortragsreihe statt, bei der Frank Müller über die Netzform und Netzqualität in Niederspannungsnetzen vorträgt.


Zitat:

Engineering Automation Forum 2019

Wir freuen uns, Sie auch 2019 wieder zum Engineering Automation Forum in fünf deutschen Städten einzuladen.Tauschen Sie sich aus mit Spezialisten und Vertretern namhafter Automationshersteller, anderen Teilnehmern und den WSCAD-Experten. Erfahren Sie aus erster Hand, was in der WSCAD SUITE X steckt und besuchen Sie die begleitende Fachausstellung unserer Partner.Exklusiv bei uns:Bringen Sie Ihre konkreten Fragen mit! In den Breakout Sessions am Nachmittag zeigen Ihnen unsere Spezialisten dazu einen Lösungsweg auf. Sollten wir aus zeitlichen Gründen nicht alle Themen behandeln können, reichen wir die Ergebnisse umgehend nach.Seien Sie dabei und freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Tag mit inspirierenden Vorträgen und spannenden Lösungen „zum Anfassen“!
Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei – melden Sie sich jetzt an!

Agenda

09:00 Uhr Begrüßungskaffee und Fachausstellung

09:30 Uhr WSCAD SUITE X: Neue Funktionen, Schnittstellen und Add-Ons

10:15 Uhr Kaffeepause & Besuch der Fachausstellung

10:45 Uhr Siemens: Kurzschluss im Griff – Kurzschlussauslegung des Steuerschranks

11:15 Uhr Keynote: Die verPENnte Installation Aufbau EMV-günstiger Netze für einen sicheren Anlagenbetrieb, ohne elektromagnetische Interferenzen und den daraus resultierenden Schäden.

12:15 Uhr Mittagspause & Besuch der Fachausstellung

13:45 Uhr Schneider Electric: Digitalisierung im Maschinenbau

14:15 Uhr PROCAD: PRO.FILE für WSCAD – Ihre zentrale PLM-Plattform

14:45 Uhr Kaffeepause & Besuch der Fachausstellung

15:15 Uhr Break-Out-Sessions – Wir liefern Antworten auf Ihre Fragen zur WSCAD SUITE X, wscaduniverse.com und der Augmented Reality App

17:00 Uhr Verlosung eines Apple iPads

17:30 Uhr Offizielles Ende der Veranstaltung

VonFrank Müller

28.05.2019 Rechenzentrum ausgefallen

Das Rechenzentrum der Dataport ist am 28.05.2019 ausgefallen. Während eines monatlichen Lasttests ist es zum kompletten Ausfall des Rechenzentrums gekommen.

Zitat von Dataport:

In der Nacht zum Dienstag ist das Steuerrechenzentrum von Dataport ausgefallen. Hintergrund für den Ausfall war ein so genannter Lasttest, bei dem es zu einer technischen Störung kam. Die Störung führte zum Ausfall der Kühlsysteme. In Folge haben sich alle Systeme im Rechenzentrum abgeschaltet.

Von dem Ausfall sind alle 141 Finanzämter der Länder Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen betroffen. Die 28.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Finanzämter haben zurzeit keinen Zugriff auf ihre Steuerfachverfahren.

https://www.dataport.de/Seiten/Presse/Pressemitteilungen/190528-Ausfall-Steuerrechenzentrum.aspx

Der sogenannte Black-Building-Test ist elementar wichtig um festzustellen, dass die Redundanz und die Verfügbarkeit des Rechenzentrums stetig präsent ist.

Mit dem Black-Building-Test, der „SCHWARZSCHALTUNG“, bzw. der Spannungsfreischaltung von der Mittelspannungsversorgung soll erprobt werden, dass die Netzersatzanlagen (NEA) fehlerfrei, eigenständig anfahren und den Spannungsausfall des Versorgungsnetzbetreibers (VNB) generatorische kompensieren.

Im Rechenzentrum sind, abhängig vom Verfügbarkeitslevel mindestens zwei Spannungs-Versorgungpfade vorhanden. Das, so wie hier bei der Dataport beschrieben die Kühlsysteme ausgefallen sind, spricht für ein nicht 100%, redundantes Versorgungskonzept der RZ-Infrastrukturen.

So wie die Rechenzentren mit einem eigenständigen Spannungspfad redundant versorgt werden, so sollte auch die Kältetechnik redundant energetisch zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen zu Thema der Verfügbarkeit in Rechenzentren findet man bei der bitkom, unter: (leider aus dem Jahr 2013 und nicht 100% optimal)

https://www.bitkom.org/Bitkom/Publikationen/Betriebssicheres-Rechenzentrum.html

und beim BSI sind die Verfügbarkeitslevel beschrieben, unter:
https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/Sicherheitsberatung/Hochverfuegbarkeit/hochverfuegbarkeit_node.html

VonFrank Müller

Januar 2018 – LKA Hamburg Awareness-Stick

Die Polizei Hamburg publiziert eine sehr lobenswerte Ausarbeitung zum Thema der IT-Sicherheit.

Die Ausarbeitung kann als 13MB große Datei beim Landeskriminalamt Hamburg kostenfrei bezogen werden.

https://www.lkahh.de/awareness/awareness-stick_1.0.zip

 

 

VonFrank Müller

Weihnachten 2018 und Neujahr 2019 nicht erreichbar

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind ab dem 07.01.2019 wieder für Sie da.

Haben Sie eine schöne Weihnachtszeit und kommen Sie gut ins neue Jahr 2019.

Weihnachtliche Grüße

Perfekte Netze GmbH

 

VonFrank Müller

Dezember 2018 – Weihnachten – Danke – Spende

Dieses Jahr war für uns ein Besonderes!

  • Unter anderen ging es mit einem Umzug ins 3. Stockwerk, in den Technologiepark nach Trittau.
  • Es wurden vermehrt verschiedenste Vorträge aus dem Sachverständigenwesen und Jahresunterweisungen gehalten.
  • Als freier Dozent wurden mehrfach im Jahr Vorträge und Seminare für das BZE-Hamburg geleistet.
  • Frau Matthes ist zuverlässig seit 5 Jahren dabei

Für das entgegengebrachte Vertrauen in unsere Dienstleitungen und die angenehme Zusammenarbeit bedanken wir uns auch in diesem Jahr und wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest sowie ein gesundes erfolgreiches neues Jahr 2019.

Wie bereits in den vergangenen Jahren verzichten wir auf den Versand von Präsenten und Grußkarten per Post und unterstützen stattdessen

  • die Selbsthilfegruppe Trittau des DMSG  (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft) Landesverbandes Schleswig-Holstein e.V. ,
    http://dmsg-sh.de/selbsthilfe/stormarn – (500€ für die Hippo-Therapie)
  • die Hermann Jülich Werksgemeinschaft e.V. in Hamfelde und
    http://www.werkgemeinschaften.de – (500€ für die Radfahrgruppe – Anke Brammen)
  • die Freie Walddorfschule in Bargteheide (Verein zur Förderung einer Waldorfschule in Stormarn e.V.).
    http://www.waldorfschule-bargteheide.de – (500€ für den Bau (Steinpavillon) neuer Klassenräume)

Frank Müller

VonFrank Müller

13.12.2018 – SEMINAR unterbrechungsfreies Messen im Serverraum

BZE Hamburg — http://perfekte-netze.de/vortraege/
Unterbrechungsfreies Messen & Prüfen am 13. Dezember 2018

Wie werden elektrische Betriebsmittel geprüft, die nicht abgeschaltet werden können und rund um die Uhr betrieben werden — zum Beispiel in Serverräumen?

Hier erscheint die Prüfung der elektrischen Sicherheit oft unmöglich. Dennoch verlangt die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und die Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 3, die Sicherheit elektrischer Geräte zu gewährleisten. Von ihnen darf keine Gefahr durch elektrischen Schlag oder Feuer ausgehen. Entscheidet der Betreiber, dass Anlagen nicht geprüft werden, weil aus seiner Sicht keine Gefährdung von ihnen ausgeht, ist er im Schadensfall nicht versichert. Ebenso wird die Berufsgenossenschaft diese Festlegung des Anlagenbetreibers nicht akzeptieren.

Knifflige Fälle richtig prüfen
„Auch wenn elektrische Betriebsmittel nicht abgeschaltet werden können, ist eine unterbrechungsfreie regelkonforme Messtechnik gut möglich“, erklärt BZE-Fachreferent Frank Müller. Er verdeutlicht im Seminar „Anlagenprüfung: Serverräume“ praxisnah die geschickte Umsetzung und gibt hilfreiche Tipps. Die Prüfverfahren werden anhand des Beispiels „Serverraum“ erklärt, eignen sich jedoch auch zur Prüfung ähnlicher Anlagenteile, bei denen eine Abschaltung nur eingeschränkt oder nicht möglich ist. Ihr Vorteil im BZE: Der Seminarteilnehmer begleitet die Prüfung durch den sachkundigen Prüfer und führt im Anschluss die Prüfung unter dessen Anleitung selbst durch. Somit sammelt der Seminarteilnehmer wichtige Prüferfahrungen. Die notwendigen fachlichen Kenntnisse werden im Vorfeld vermittelt. Es werden somit wichtige Prüferfahrung gesammelt und die Anforderungen gemäß DGUV Vorschrift 3, BetrSichV und TRBS 1203 erfüllt. Bei Mitgliedsbetrieben von Elektroinnungen dient das Seminar dem Nachweis der Qualifikation für den E-Check. Auf Wunsch erhält der Teilnehmer einen Eintrag in den Sicherheitspass.

„Der praktische Teil der Schulung trainiert umfänglich wie die unterbrechungsfreie regelkonforme Messtechnik umgesetzt wird und der ganzheitliche Personenschutz funktioniert“, führt BZE-Fachreferent Frank Müller weiter fort.
Ziel ist der rechtssichere Prüfnachweis der Betriebssicherheitsverordnung und die Belange der Berufsgenossenschaften umfänglich einzuhalten.

Inhalte des Seminars

Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
technische Regeln der Betriebssicherheit (TRBS)
berufsgenossenschaftliche Forderungen (DGUV V3)
Erst-/Änderungs- oder Erweiterungsmessungen nach DIN VDE 0100-600
Wiederholungsmessungen nach DIN VDE 0105-100
Wiederholungsprüfung elektrischer Geräte (DIN VDE 0701/0702)
Erdungsanlagen und Schutzleiter (DIN VDE 0100-540)

Prüfungen

Prüfung von Betriebsmitteln im laufenden Betrieb
Besichtigung
Erprobung

Messung

Differenzstrommessungen an einzelnen Stromkreisen
Netz-Impedanzmessung Einspeisung
Netz-Impedanzmessung Einspeisung Serverschrank
Netz-Impedanzmessung bis zur USV
Nachweis der Niederohmigkeit vom PA System
Funktion der Schutzmaßnahmen
Ableitfähigkeit der Böden im Rechenzentrum
Temperatur / Thermographie

Beurteilung und Dokumentation

Gefährdungsbeurteilung
Prüfprotokoll

Haftung

Haftung bei Ausfällen während einer Prüfung

Finanzielle Förderung jetzt möglich!
… für weitere Infos hier klicken

Aktueller Termin
Hier klicken für weitere Infos, Preise & Anmeldung

https://seminare.bze-hamburg.de/details.jsp?A_OUTPUTSIZE=5&T_OUTPUTSIZE=5&SQL_VER.VER_ID@V@=10034

https://www.bze-hamburg.de/news/neu-unterbrechungsfreies-messen-pruefen/

VonFrank Müller

24.11.2018 GET Nord Vortrag um 11Uhr

Auch im diesem Jahr werde ich als freier Dozent  für das BZE-Hamburg, bzw. für den NFE / Norddeutscher Fachverband Elektro- und Informationstechnik e.V. einen Vortrag halten.

Der Vortrag findet auch in diesem Jahr im Forum des NFE-Verbändestandes,
am 24. November 2018, um 11 Uhr, in den Hamburger Messehallen B4, Stand 340, im Obergeschoß statt.

Der Inhalt wird sein „Prüfungen ohne Abschalten“!

Ich freue mich auf viele zahlreiche Zuhörer …..

 

 

https://www.get-nord.de/programm/


Pressetext:
E-Forum der Norddeutschen Elektrofachverbände

Halle B4 OG, Stand 340

Informieren Sie sich auf dem Verbändestand der E-Handwerke über spannende Trends und neueste Entwicklungen. Sie finden uns in Halle B4 im Obergeschoß. Gerne stehen wir Ihnen mit fundierten Antworten zur Seite, wenn es um die Themen der Zukunft geht. Live-Vorträge zeigen eindrucksvoll, wie aktuelles Fachwissen für Unternehmen effektiv und lukrativ umgesetzt werden kann.

Die norddeutschen E-Verbände bilden ein starkes Team! Sie umfassen den NFE Norddeutscher Fachverband Elektro- und Informationstechnik sowie die Landesinnungsverbände der Elektro- und Informationstechnischen Handwerke Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen/Bremen und Schleswig-Holstein. Das Leitmotiv ihrer aktiven Verbands- und Innungsarbeit ist fachlich fundiert über die neusten Entwicklungen am Markt zu informieren, Mitgliederinteressen nachhaltig zu vertreten und den Zusammenhalt der Branche zu stärken.

Sprechen Sie uns an: Service. Leistung. Wissen.

Das E-Forum der ideellen Träger hält eine Fülle von Dienstleistungen und Informationen vor. Wir bieten Ihnen eine starke Interessenvertretung gegenüber Öffentlichkeit, Wirtschaft und Politik sowie im Bereich der Aus- und Weiterbildung.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern zu unseren Angeboten, zu einer Mitgliedschaft und informieren über die ehrenamtlichen Möglichkeiten innerhalb der vielfältigen Verbandsarbeit.

Das e-Marken Siegel: Vorteile für Fachbetriebe & Kunden

Meisterbetriebe garantieren Zuverlässigkeit und Kundenorientierung – von der kompetenten Beratung bis zur professionellen Umsetzung. Immer mehr Kunden wissen die Vorzüge von ausgewiesenen e-Marken Fachbetrieben zu schätzen und vertrauen auf deren Fachkompetenz, ein faires Preis-/Leistungsverhältnis, Pünktlichkeit, Sauberkeit und Termintreue. Die e-Marke ist somit das Qualitätssiegel unserer Branche und ein Leistungsversprechen.

Wir beraten in Rahmen der GET Nord 2018 zum e-Markenkonzept des ZVEH.

Der Konkurrenz voraus durch stete Weiterbildung

Der Markt ist stark in Bewegung. Allerdings müssen Prozesse entlang der Wertschöpfungskette durch die voranschreitende Digitalisierung neu bewertet werden und macht die sich stetig ändernde E-Technik sowie daran angepasste Vorschriften zur Herausforderung in der Praxis. Im Umgang mit elektrischen Anlagen sind daher Qualitäts- und Befähigungsnachweise unverzichtbar. Hier ist eine strategische Weiterbildung gefordert, um mit der rasanten Entwicklung Schritt zu halten. Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften in den elektro- und informationstechnischen Handwerken nimmt permanent zu.

Egal, ob die zunehmende Automatisierung in privaten und öffentlichen Gebäuden, moderne Kommunikations- und Informationstechnologien oder das brandaktuelle Thema E-Mobilität, eins ist sicher: Um für diese umwälzenden Herausforderungen der Zukunft gewappnet zu sein, und die stetig wachsenden Anforderungen der Kunden umsetzen zu können, sind Unternehmen auf hoch qualifizierte Mitarbeiter angewiesen. Bildung ist daher auch strategische Planung. Nicht nur die Unternehmen müssen sich den veränderten Rahmenbedingungen des Marktes anpassen. Auch diejenigen, die einen Beruf ausüben, müssen in die Lage versetzt werden, ständig mit diesen Veränderungen Schritt halten zu können. Die norddeutschen Landesinnungsverbände und der NFE beraten zu ihren Weiterbildungsangeboten in den Bereichen Technik, Betriebswirtschaft, Recht und KMU-Management.

https://www.get-nord.de/programm/


Auszug des Vortrages

VonFrank Müller

November 2018 – 14 Jahre Selbst- und Ständigkeit als Perfekte Netze GmbH

Seit 2004 werden gutachterliche Sachverständigen-Tätigkeiten im Umfeld von hochverfügbaren und störungsfreien elektrischen Anlagen erbracht.

Wir sind bereits im 15ten Jahr!!!
Das war 2004 nicht abzusehen….

Es geht weiter!

VonFrank Müller

23.10.2018 – ELKOnet Expertentag – Vortrag Frank Müller

Am 23.10.2018 findet beim BZE in Hamburg der ELKOnet Expertentag statt.


Kompaktes Informations- und Weiterbildungsformat –
Thematischer Expertentag an allen ELKOnet-Standorten

Der Expertentag 2018 wird zeitgleich an den sechs ELKOnet-Bildungseinrichtungen durchgeführt.

Aktuell passend werden beim Expertentag 2018 im Bereich Normen die „Technischen Anschlussregeln für die Niederspannung“ (VDE-AR-N 4100) thematisiert.

Haftungsfragen in Hinblick auf Stromunfälle und andere Schadensfälle stehen im Themenfeld „Sicherheit“ und elektrische Energiespeicher im Bereich „Innovationen“ einheitlich im Focus.
In mehreren Fachvorträgen erhalten die Teilnehmer zu diesen Schwerpunkten, regional ergänzt und spezifiziert einen aktuellen und kompakten
Überblick.
Vorträge, Fragerunden, Diskussion und der Austausch untereinander ermöglichen ein kompaktes Wissensupdate für jeden Besucher – in
Oldenburg, Hamburg und Dresden ebenso wie in Nürnberg, Stuttgart und Lauterbach.


Weitere Informationen sowie die Anmeldungunterlagen finden Sie auf der Internetseite des BZE Hamburg:

www.bze-hamburg.de – elkonet-expertentag/

Informationsflyer:
2018 ELKOnet Faltblatt Hamburg Perfekte Netze GmbH Frank Müller


Frank Müller – Perfekte Netze GmbH hält einen 1 stündigen Vortrag aus der Praxis für die Praxis. „Prüfen ohne Abschalten“

 

AGENDA:

Themen und Ablauf am Standort BZE Hamburg

  • 09:00 Uhr Begrüßung
  • 09:10 Uhr Anwendungsrichtlinie AR 4100 / Marco Zandeck (BZE Hamburg)
  • 10:40 Uhr Kaffeepause und Frühstück
  • 11:00 Uhr Prüfen ohne Abschalten / Frank Müller (Perfekte Netze GmbH)
  • 12:25 Uhr Mittagspause
  • 13:10 Uhr Die Bedeutung von Lastmanagement und Energiespeicher im Zuge der Elektromobilität / Thomas Hogrefe, Sebastian Faust
    (Sonepar Deutschland Technical Solutions GmbH)
  • 14:35 Uhr Kaffeepause
  • 14:50 Uhr Haftung bei Stromunfällen / RA Knuth Meyer – Soltau
  • 16:20 Uhr Abschlussdiskussion
  • 16:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Zielgruppen – Adressaten
Der ELKOnet Expertentag bietet ein offenes Forum zum Wissensupdate, Austausch und zur Diskussion für Unternehmer, Entscheidungsträger,
Fach- und Führungskräfte wie für Elektro- oder Sicherheitsfachkräfte, Planer aus dem elektro- und informationstechnischen Handwerk sowie der Industrie, von Energieversorgern, Netzbetreibern wie von öffentlichen Einrichtungen und sonstigen interessierten Institutionen.

  • Save the Date – Termin : 23. Oktober 2018, 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Preis : 249,00 € zzgl. MwSt. pro Teilnehmer – Versorgung ist inbegriffen
  • Anmeldung beim BZE : ONLINE Anmeldung

 


Bericht vom ELKOnet -Expertentag

https://www.bze-hamburg.de/news/clevere-loesungen-fuer-aktuelle-herausforderungen/

Zitat vom BZE am 27.11.2018

Die E-Branche zählt heute zu den innovativsten Wirtschaftszweigen. „Praxisnahe Lösungen mit Blick nach vorne sind somit der Schlüssel, um schnell auf Marktentwicklungen reagieren zu können“, erklärt BZE Fachreferent Marco Zandeck.

In Kooperation mit dem Kompetenznetzwerk ELKOnet ermöglichte daher das BZE Hamburg im Oktober 2018 einen umfassenden Querschnitt aktueller und marktrelevanter Entwicklungen.

Die praxisorientierten und kompakten Fachvorträge zeigten einen konzentrierten Überblick rund um neue Normen, sicherheitsrelevante Themen und damit einhergehende Haftungsfragen auf. Besonderen Anklang bei den Teilnehmern fanden aktive Diskussionsrunden. „Nur im Dialog können Fragen aus der Praxis schnell und umfänglich geklärt werden“, führt Marco Zandeck fort.

Der langjährige BZE Fachreferent eröffnete den „ELKOnet Expertentag“ mit dem zukunftsweisenden Vortrag zur „Technischen Anschlussregel Niederspannung (E-VDE-AR-N 4100)“. Mit der 2019 in Kraft tretenden Vorschrift muss sich jeder Elektriker auseinandersetzen, um sich in das Installateurverzeichnis eines VNB (Verteilungsnetzbetreiber) eintragen zu lassen. Das Regelwerk wird viele einzelne Regelwerke ersetzen und bestehende erweitern.

Darüber hinaus zeigte Referent Frank Müller, wie elektrische Betriebsmittel geprüft werden, die nicht abgeschaltet werden können und rund um die Uhr betrieben werden müssen — zum Beispiel in Gewerbeanlagen und Serverräumen.

Als Sachverständiger ist er wegweisend auf diesem Spezialgebiet.

Frank Müller verriet Tipps und Tricks, mit denen eine unterbrechungsfreie regelkonforme Messtechnik mit entsprechenden Prüfprotokollen sicher gelingt.

Zu diesem Thema bietet Ihnen das BZE Hamburg mehrere intensive ganztägige Seminare „Anlagenprüfung: Prüfung ohne Abschaltung“ in 2019 an.

In Kooperation mit unserem Partner, Sonepar Deutschland Technical Solutions GmbH, wurde praxisnah über die aktuelle Entwicklung erneuerbarer Energien, mit starkem Fokus auf das marktrelevante Thema E-Mobilität, informiert. Vor allem die Bedeutung des Lastmanagements und der Energiespeicher werden in Zukunft die E-Branche beschäftigen.

Hier, wie auch in allen anderen Bereichen der E-Branche, heißt es auch, auf rechtliche Aspekte zu achten.  Als ein besonderes Angebot behandelte Strafverteidiger Knuth Meyer-Soltau das brisante Thema „Persönliche Haftung bei Unfällen“. Der Rechtsanwalt verfügt über langjährige Erfahrung und vermittelt daher besonders anschaulich praktische Anwendungsmodelle sowie Beispiele aus dem Joballtag.